Rotwein Italien

Rotwein Italien

Aktive Filter

Colli di Conegliano rosso...
  • Neu

Colli di Conegliano rosso...

GREGOLETTO<br />GREGOLETTO ROSSO DEI COLLI DI CONEGLIANO DOCG<br /><br />Er hat eine intensive rubinrote Farbe mit granatroten Reflexen.<br />Im Bouquet überwiegen fruchtige Noten, vor allem von roten Früchten, Vanille mit einem Hauch von Gewürzen; im Mund ist er trocken und harmonisch, konstant tanninhaltig<br />und endet mit einem angenehm bitteren Nachgeschmack.<br /><br />Trauben: aus den Hügeln von San Pietro di Feletto.<br /><br />Rebsorten: Merlot 50%<br />Marzemino 10%<br />Cabernet Franc und Sauvignon 40 %.<br /><br />Durchschnittliche Daten: Alkohol 13% vol.<br /><br />Ertrag: 90 q/ha<br /><br />Säuregehalt: 5,0 g/l<br />Empfehlungen: Bei einer Temperatur von 18°C servieren<br />Passt gut zu: schmackhaften Fleisch- und Käsesorten.<br /><br />Weinbereitung: lange Mazeration und Reifung in großen und kleinen Fässern für bis zu 6 Monate vor dem Verkauf (Flaschenreifung).<br />
Preis 30,70 €
Castello del Terriccio 2016...

Castello del Terriccio 2016...

CASTELLO DEL TERRICCIO 2016<br /><br />Bezeichnung: I.G.T. Rosso Toscana (Castello del Terriccio)<br />Erzeuger: Castello del Terriccio<br />Erster Jahrgang: 2000<br />Trauben: Syrah, Petit Verdot<br />Analytische Daten: 14% Vol.<br />Bodenart: Die Böden sind reich an Eisenmineralien mit Vorhandensein von Steinen und Fossilien. Die perfekte Neigung zum Mittelmeer, eine einzigartige Reflexion der<br />Sonne, der sanften Küstenbrise und reichlich Sonnenlicht fördern eine einzigartige und exklusiv.<br /><br />Ausbildungssystem: Spurred Cordon<br />Pflanzdichte: 3.600 Rebstöcke/Ha. für alte Weinberge; 5.600 Rebstöcke/Ha. für neue Weinberge<br />Klimatischer Trend: 2016 war sicherlich einer der regelmäßigsten Jahrgänge des letzten Jahrzehnts. Die Niederschläge haben die Bedürfnisse der Reben pünktlich erfüllt:<br />reichlich im März, regelmäßig im Mai und Juni, wichtig Ende Juli und schließlich ein warmer und sonniger August und Mitte September. Die Temperaturen waren optimal:<br />Der milde Spätwinter, der Anlass zur Sorge gegeben hatte, war dann durch einen tendenziell kühlen Frühling reguliert, der das Wachstum verlangsamte Entwicklung der<br />Trauben, die dann von dem heißen, aber nicht zu heißen Sommer profitierten, mit Temperaturen nicht glühend heiß, mit erheblichen Temperaturschwankungen. Das<br />Wachstum der Trauben war regelmäßig und optimal, mit guter Produktion und perfekter Reifung.<br /><br />Weinlesezeit: Die Trauben wurden ausschließlich von Hand geerntet und fand für die Trauben Syrah und Petit Verdot ab Mitte September statt. Nach einer ersten Selektion<br />im Weinberg bei der Handlese werden die Die Trauben werden bei der Ankunft im Weinberg ein zweites Mal sorgfältig ausgewählt. Keller auf dem Sortiertisch.<br /><br />Anmerkungen zur Weinbereitung: Nach der manuellen Auswahl auf dem Sortiertisch wird die werden die Trauben sanft entrappt und gepresst, wobei darauf geachtet wird,<br />dass das Aufbrechen der Traubenschalen. Die alkoholische Gärung findet statt in Gärbehälter aus rostfreiem Stahl mit offenem Deckel bei kontrollierter Temperatur, mit<br />Einmaischung der Trauben, etwa 20 Tage lang. Tägliche Etappen ermöglichte die Extraktion des aromatischen Bouquets und die richtige Balance<br />tanninhaltig, mit wichtiger Struktur, die eine lange Alterung.<br /><br />Reifung: Die Reifung erfolgt in Tonneaux aus französischer Eiche von ersten und zweiten Durchgang für einen Zeitraum von etwa 22 Monaten und anschließend verschnitten<br />und abgefüllt.<br />
Preis 80,00 €
Tassinaia 2017 Castello del...

Tassinaia 2017 Castello del...

TASSINAIA 2017<br /><br />Bezeichnung: I.G.T. Rosso Toscana (Tassinaia)<br />Erzeuger: Castello del Terriccio<br />Erster Jahrgang: 1992<br />Trauben: Cabernet Sauvignon, Merlot<br />Analytische Daten: Alkoholgehalt: 14,50%.<br />Bodenart: Die Böden, auf denen sich die Weinberge befinden, zeichnen sich durch unterschiedliche und zusammengesetzte Morphologien mit einer starken Präsenz von<br />Steinen und Fossilien aus; die Höhenlage liegt zwischen 100 und 300 Metern über dem Meeresspiegel und ist nach Süden und Südwesten ausgerichtet.<br /><br />Ausbildungssystem: gespornter Kordon<br />Pflanzdichte: 5.600 Rebstöcke/Ha. für alte Weinberge; 6.250 Rebstöcke/Ha. für neue Weinberge<br /><br />Klimatischer Trend: Der Herbst begann mit Regen und Temperaturen über der jahreszeitlichen Norm, während Dezember und Januar sehr kalte Monate mit eisigen Tages-<br />und Nachttemperaturen waren, die durch Tramontana-Winde und fehlenden Regen noch verstärkt wurden. Der Frühling war durch trockenes Wetter gekennzeichnet. Der<br />Sommer hielt bereits Mitte Mai mit Temperaturen über dem jahreszeitlichen Durchschnitt Einzug, ebenso wie die Sommermonate. Die Saison hat Mitte Juli begonnen, und<br />die klimatische Entwicklung hat die Ernte vorverlegt.<br />die Reifezeiten der Weintrauben. Die Weinlese begann früh (Ende August für die Merlot-Trauben) und dauerte für die Cabernet Sauvignon-Trauben bis Ende September.<br />Gesunde, knackige und gut ausgereifte Trauben ergaben Moste, die nicht übermäßig strukturiert waren, mit guter Säure, die einen höheren Alkoholgehalt als in anderen<br />Jahrgängen unterstützte.<br /><br />Erntezeit: Die Weinlese begann Ende August und zeichnete sich durch gesunde Trauben und eine perfekte Reife aus.<br /><br />Anmerkungen zur Weinbereitung: Extrem sanftes Pressen und Abbeeren. Gärung in Stahlbehältern bei kontrollierter Temperatur mit einer Mazeration der Trauben von etwa<br />9-12 Tagen für den Merlot und 12-15 Tagen für den Cabernet. Während der Gärung anschließendes Umpumpen und Délestages.<br /><br />Reifung: Die Reifung erfolgt in getrennten Massen für jede Sorte in Tonneaux aus französischer Eiche des zweiten und dritten Durchgangs für 16 Monate. Nach dem<br />Verschnitt und der Abfüllung ruht er weitere 12 Monate in der Flasche, bevor er freigegeben wird.<br />
Preis 32,20 €
Lupicaia 2016 Castello del...

Lupicaia 2016 Castello del...

LUPICAIA 2016<br /><br />Bezeichnung: I.G.T. Rosso Toscana (Lupicaia)<br />Produzent: Gian Annibale Rossi di Medelana,Vittorio Piozzo di<br />Rosignano Rossi di Medelana<br />Erster Jahrgang: 1993<br />Trauben: Cabernet Sauvignon, Petit Verdot<br />Analytische Daten: Alkoholgehalt: 14,50%.<br />Bodenbeschaffenheit: Die Böden sind reich an Eisenmineralien und enthalten Steine und Fossilien. Mit Blick auf das Mittelmeer profitieren sie von einer einzigartigen<br />Reflexion der Sonne, einer mäßigen Brise von der Küste und dem Überfluss an Sonnenlicht, das eine einzigartige Reifung fördert.<br /><br />Ausbildungssystem: Spurred Cordon<br />Pflanzdichte: 3.600 Rebstöcke/Ha für alte Weinberge; 5.600 Rebstöcke/Ha für neue Weinberge<br /><br />Klimatischer Trend: 2016 war sicherlich einer der regelmäßigsten Jahrgänge des letzten Jahrzehnts. regelmäßig in den letzten zehn Jahren. Der Niederschlag traf pünktlich<br />die den Bedürfnissen der Reben entsprach: reichlich im März, Mai und regulären Juni, wichtige Ende Juli und schließlich eine warmer und sonniger August und Mitte<br />September. Die Temperaturen waren optimal: Der milde Spätwinter, der Anlass zur Sorge gegeben hatte, war dann durch einen tendenziell kühlen Frühling reguliert, der das<br />Wachstum verlangsamte Entwicklung der Trauben, die dann von dem heißen, aber nicht zu heißen Sommer profitierten, mit Temperaturen nicht glühend heiß, mit<br />erheblichen Temperaturschwankungen. Das Wachstum der Trauben war regelmäßig und optimal, mit guter Produktion und perfekter Reifung.<br /><br />Weinlesezeit: Die Trauben wurden ausschließlich von Hand geerntet und für die Trauben Petit Verdot und Cabernet Sauvignon ab Mitte des Jahres September. Nach einer<br />ersten Auswahl im Weinberg zum Zeitpunkt der Ernte Die Lupicaia-Trauben werden von Hand sorgfältig ausgewählt und zum zweiten Mal bei der Ankunft im Weinkeller auf<br />dem Sortiertisch.<br /><br />Anmerkungen zur Weinbereitung: Nach der manuellen Auswahl auf dem Sortiertisch werden die Die Trauben werden behutsam entrappt und gepresst, wobei darauf geachtet<br />wird, dass die Schale der Beeren aufbrechen. Die sorgfältige alkoholische Gärung erfolgt in unseren offenen Edelstahl-Vinifikatoren bei kontrollierte Temperatur mit<br />Mazeration der Trauben für etwa 20 Tage. Tägliche Dèlestages ermöglichten die perfekte Extraktion des Bouquets<br />Aromen und die richtige tanninhaltige Balance, mit wichtiger Struktur, die wird eine lange Reifung ermöglichen.<br /><br />Reifung: Die Reifung erfolgt in neuen Tonneaux aus französischer Eiche. tonneaux für einen Zeitraum von etwa 22 Monaten, gefolgt von einem weiteren Reifung in der<br />Flasche vor der Freigabe.<br />
Preis 153,80 €
Vecchie Viti NIPOZZANO 2019...

Vecchie Viti NIPOZZANO 2019...

Castello Nipozzano<br />Nipozzano Vecchie Viti 2019<br /><br />Chianti Rufina Riserva DOCG<br /><br />Dieser Wein, der von der Familie Frescobaldi ausgewählt wurde, um die Tradition fortzusetzen, eine Privatkollektion für ihre Neugeborenen zu reservieren, stammt von den<br />ältesten Rebstöcken des Castello Nipozzano, die mit einem tiefen Wurzelsystem ausgestattet sind. Er ist von großer Komplexität und Harmonie und wird nach alter<br />toskanischer Tradition 24 Monate lang in Eichenfässern ausgebaut.<br /><br />Klimatischer Trend: Der Winter 2019 war in Castello Nipozzano durch lange Sonnenperioden mit niedrigen Temperaturen gekennzeichnet. Der Frühling hingegen war kühl;<br />die Regenfälle sorgten für gute Wasserreserven für die heißen Sommertage. Der Sommer war durch Temperaturschwankungen gekennzeichnet, die für nächtliche<br />Abkühlung sorgten, wozu vor allem die üblichen Brisen von den Hängen des Apennins beitrugen. Die Trauben wurden daher bis zur Reife von einer Kombination aus<br />Sonnenwärme und erfrischenden Brisen begleitet; die Trauben kamen in perfektem Zustand bei der Ernte an und die Produktion drückte sich in Weinen aus, die typisch für<br />das Gebiet sind und sich durch einen guten<br />saure Ader und seidige Tannine.<br /><br />Technische Hinweise:<br />Rebsorten: Sangiovese und traditionelle Ergänzungssorten<br />Alkoholgehalt: 13,5%.<br />Reifung: 24 Monate in Fässern<br /><br />Weinbereitung und Reifung: Die Trauben des Sangiovese und der traditionellen ergänzenden Sorten wurden sofort nach der Ernte in den Keller gebracht.<br />in der Weinkellerei. Hier fand nach dem Abbeeren die Spontangärung in Zementtanks statt. Danach bleibt der Wein in den Fässern, um die Mazeration abzuschließen. Die<br />Reise ging weiter in Holzfässern, in denen der Wein die nötige Zeit zum Reifen verbrachte. Die anschließende Lagerung in der Flasche ermöglichte eine bessere<br />Ausgewogenheit aller Komponenten, so dass die Essenz des Weines nach dem Öffnen der Flasche voll zur Geltung kommen konnte.<br /><br />Verkostungsnotiz: Der Vecchie Viti 2019 hat eine wunderbare intensive rubinrote Farbe. In der Nase sind blumige Noten von Veilchen zu erkennen, die von fruchtigeren<br />Noten von Schwarzkirsche, Pflaume, Heidelbeere und Brombeere begleitet werden. Interessant sind auch die Noten von Pfeffer und Zimt sowie von Walnuss und<br />Walnussschalen. Abgerundet wird dies durch die wunderbare und typische Balsamico-Note, begleitet von einer eleganten Röstnote. Am Gaumen ist das Säure-Alkohol-<br />Gleichgewicht beeindruckend, die Tannine sind samtig.<br />Auch die im Abgang wahrgenommene Mineralität ist außergewöhnlich. Gute Ausdauer.<br />
Preis 24,60 €
La Vite Lucente 750ml...

La Vite Lucente 750ml...

Lucente 2019<br /><br />Nach einem kalten und sonnigen Winter war das Frühjahr durch niedrige Durchschnittstemperaturen und hohe Niederschlagsmengen gekennzeichnet, die die Bildung<br />wichtiger Wasserreserven im Boden ermöglichten. Diese Situation mit wenig Licht und Niederschlägen führte zu einer leichten Verzögerung des Vegetationszyklus der<br />Rebe. Die Blütezeit liegt zwischen den letzten Tagen des Monats Mai und Anfang Juni. Die Saison ging dann normal weiter, mit einem heißen Sommer ohne besondere<br />Temperaturspitzen, mit einigen Niederschlägen zwischen Ende Juli und Anfang August.<br />Die milden Temperaturen im September und die guten Wasserreserven begünstigten eine langsame und gleichmäßige Reifung.<br /><br />Verkostungsnotiz: Der Wein hat eine intensive purpurrote Farbe. Die Nase ist geprägt von Noten reifer roter Früchte, Himbeeren und Sauerkirschen, die sich mit Vanille und<br />einem leichten balsamischen Hauch verbinden. Am Gaumen ist der Auftakt weich, ausgewogen, gut unterstützt von einer angenehmen Frische und weichen Tanninen,<br />Eigenschaften, die dem Wein zusammen mit dem süßen Abgang Länge und Ausdauer verleihen.<br /><br />Trauben: Merlot, Sangiovese<br />Erntezeit: Merlot: 12. September, Sangiovese: 23. September<br />Zucker bei der Ernte: Merlot: 252 g/l; Sangiovese 250 g/l<br />Gesamtsäuregehalt bei der Ernte: Merlot: 6,50 g/l; Sangiovese 7,05 g/l (in Weinsäure)<br />Gärbehälter: Edelstahl thermokonditioniert<br />Gärungstemperatur: 28°C<br />Art des Reifungsbehälters: teils neue, teils gebrauchte Barriques<br />Dauer der Reifung: 12 Monate<br />Analytische Daten:<br />Alkohol: 14,5% Vol.<br />Gesamtsäuregehalt: 5,56 g/l<br />PH: 3,49<br />
Preis 33,40 €
Luce 750ml Tenuta Luce...

Luce 750ml Tenuta Luce...

Luce 2019<br /><br />Der Jahrgang 2019 war spät und ausgewogen. Nach einem kalten und sonnigen Winter war das Frühjahr durch niedrige Durchschnittstemperaturen und hohe<br />Niederschlagsmengen gekennzeichnet, die die Bildung wichtiger Wasserreserven im Boden ermöglichten. Diese Situation mit wenig Licht und Niederschlägen, die sich<br />hauptsächlich auf den Monat Mai konzentrierten, führte zu einer leichten Verzögerung des Vegetationszyklus der Rebe um 10 Tage. Die Blüte war einheitlich in der ersten<br />Juniwoche abgeschlossen. Die Saison setzte sich dann mit einem heißen Sommer ohne besondere Hitzespitzen fort, mit einigen Niederschlägen zwischen Ende Juli und<br />Anfang August, die für einen kräftigen und effizienten Blattapparat sorgten. Die milden Temperaturen im September und der gute Feuchtigkeitsgehalt der Böden<br />begünstigten eine langsame und gleichmäßige Reifung der Trauben, was zu perfekt reifen Tanninen mit hoher aromatischer Intensität und Frische führte. Die Weinlese<br />begann bei sonnigem Wetter am 12. September mit den ersten Merlot-Trauben und wurde Ende September und Anfang Oktober mit den Sangiovese-Trauben fortgesetzt.<br />Die Weine sind strukturiert, ausgewogen, kraftvoll und haben ein großes Alterungspotenzial.<br /><br />Verkostungsnotizen: Der Luce 2019 hat eine intensive rubinrote Farbe. In der Nase fallen blumige Noten von Veilchen und Rosen auf, begleitet von roten Früchten wie<br />Himbeeren und süßen Gewürzen. Im Mund ist er ausgewogen und elegant, mit einer fast cremigen Textur, die von seidigen, gut eingebundenen Tanninen unterstützt wird.<br />Der anhaltende Abgang ist von würzigen Noten geprägt.<br /><br />Trauben: Merlot, Sangiovese<br /><br />Analytische Daten:<br />Alkohol: 14,40% Vol.<br />Gesamtsäuregehalt: 6,03 g/l<br />PH: 3,49<br />
Preis 111,00 €
Brunello di Montalcino 2016...

Brunello di Montalcino 2016...

Brunello di Montalcino DOCG<br /><br />'Castel Giocondo ist ein einzigartiger Ort in Montalcino, wo die große Vielfalt an Lagen und Böden - Mergel, Lehm und pliozäner Sand - dem Brunello unendlich viele<br />Nuancen verleihen. Ein Facettenreichtum an Noten, die sich mit der Zeit entwickeln und mich immer wieder zum Entdecken, Schmecken und Erinnern anregen.' Lamberto<br />Frescobaldi<br /><br />Klimatrend: 2016 war ein herausforderndes Jahr, lang, mit vielen Belastungen, aber am Ende eines der besten überhaupt. Der besonders milde Winter führte dazu, dass die<br />Knospen etwas früher als üblich aufgingen: Bereits Ende März konnte man den ersten Austrieb beobachten; der Frühling hingegen war kühl und niederschlagsreich und<br />gipfelte in einem sehr unsommerlichen Juni mit Temperaturen, die unter dem Durchschnitt für diesen Zeitraum lagen. Ein gemäßigter Frühling also, der zu einer allmählichen<br />Verlangsamung der vegetativen Phasen und folglich zu einer Verzögerung der Blüte und der anschließenden Reife führte. Der heiße, aber nicht übermäßig heiße Sommer<br />mit einigen günstigen Niederschlägen im August hat dazu geführt, dass die Reben die letzte Phase der Reifung in einem ausgezeichneten physiologischen Zustand und mit<br />vollkommen gesunden Trauben erlebten. Die letzten zehn Septembertage mit viel Sonnenschein, Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, kühlem, trockenem<br />Nordwind und sehr niedriger Luftfeuchtigkeit ermöglichten uns eine pünktliche und genaue Weinlese mit duftenden, sehr reifen, gesunden und perfekt ausgewogenen<br />Trauben.<br /><br />Weinbereitung und Reifung: Die sorgfältige Pflege des Weinbergs und die typischen Merkmale dieses unverwechselbaren Terroirs führten zu einer schönen Ernte. Die<br />Sangiovese-Trauben wurden von Hand geerntet und im Keller einer sorgfältigen Auswahl unterzogen. Die Gärung fand in temperaturgeregelten Edelstahltanks statt, wobei vor<br />allem in der Anfangsphase häufig umgepumpt wurde. Anschließend wurde der Wein im Holz ausgebaut, wo er reifen, sich verfeinern und ausgleichen konnte. Der<br />CastelGiocondo Brunello ist 5 Jahre nach der Ernte und erst nach einer weiteren Reifung in der Flasche zur Freigabe bereit.<br /><br />Verkostungsnotizen: CastelGiocondo 2016 stellt ein weiteres Kapitel dar, das seine eigene großartige Geschichte erzählen kann. Seine Farbe ist rubinrot intensiv und<br />lebendig. Sein breit gefächertes Bouquet ist sehr elegant; die Nase ist zunächst von fruchtigen Empfindungen durchdrungen.<br />Der Duft von kleinen Beeren und reifen roten Früchten überwiegt, begleitet von einer eleganten blumigen Note. Beim Öffnen entfalten sich würzige Düfte und eine<br />balsamische Note, die den Wein sehr ausgewogen und komplex. Im Mund zeigt er eine dichte und elegante Tanninstruktur, die zusammen mit seiner charakteristischen<br />Mineralität umhüllt den Gaumen und beeindruckt durch seine Harmonie. Der Abgang ist lang, warm und anhaltend, mit der Rückkehr von süßen, würzigen und<br />balsamischen Komponenten. süßlich-würzige und balsamische Komponenten.<br />
Preis 51,00 €
Amarone Valpol.DOCG TEZZA...

Amarone Valpol.DOCG TEZZA...

TEZZA<br /><br />Amarone della Valpolicella D.O.C.G.<br />Valpantena<br /><br />WEINBERGE. 80% Corvina, 20% Rondinella.<br />ZONE DER PRODUKTION. Poiano und Nesente di Valpantena (Verona).<br />BODENEIGENSCHAFTEN. 22% Skelett, 22% Sand, 66% Schluff, 12% Lehm, 36% Gesamtkalkstein, 10% Aktivkalkstein.<br />GROWING SYSTEM: Guyot und Veronese Geneigte Pergola.<br />BEPFLANZUNGSDICHTE. 4500 Rebstöcke pro Hektar.<br />ERNTE. September und Oktober mit Selektion der besten Trauben.<br />TROCKNUNG. In Hochebenen bis Dezember in der Fruttaio bei 18°C und 70% Luftfeuchtigkeit.<br />VINIFIKATION. Abbeeren und Einmaischen der Trauben, Beimpfen mit ausgewählten Hefen.<br />FERMENTATION. Mit Mazeration in Stahltanks für 30 Tage bei 18°C. Tägliches Umpumpen und Entstauen.<br />AUSBAU. 36 Monate in Barriques, 6 Monate in Flaschen.<br />ORGANOLEPTISCHE EIGENSCHAFTEN. Tiefes Rubinrot, in der Nase Kirschkonfitüre, Vanille, Lakritze, Tabak. Am Gaumen warm, weich und intensiv tanninhaltig.<br />PAARUNGEN. Gegrilltes Fleisch, Wild, gereifte Käsesorten.<br />TYPISCHES GERICHT EMPFOHLEN. Pastissada mit Polenta.<br />IDEALE SERVIERTEMPERATUR. 16°C.<br />
Preis 37,40 €
Merlot colli Trevigiani IGT...

Merlot colli Trevigiani IGT...

GREGOLETTO<br />MERLOT DEI COLLI TREVIGIANI IGT<br /><br />Er hat eine intensive rubinrote Farbe.<br />Im Bouquet überwiegen fruchtige Noten, vor allem Himbeere und Brombeere; im Mund trocken.<br />Trauben: aus unseren Weinbergen in den Hügeln von Rua di Feletto.<br />Rebsorten: Merlot 100%.<br />Ertrag: 90 q/ha<br />Weinbereitung: mit langer Mazeration und Lagerung in großen Fässern.<br />konstant tanninhaltig und endet mit einem angenehm bitteren Nachgeschmack.<br />Vorschläge: Bei einer Temperatur von 18°C servieren<br />Empfohlene Kombinationen: Fleisch, Braten, Aufschnitt, Gemüse und schmackhafte Käsesorten, insbesondere solche mit mittlerer Reife.<br />Durchschnittliche Daten: Alkohol 12,5% vol.<br />
Preis 11,20 €
Ripassa Valp. DOC 2018...

Ripassa Valp. DOC 2018...

Ripassa Valpolicella Ripasso DOC Superiore<br /><br /><br />Unmittelbar nach der Gärung der Amarone-Trester wird die beste Auswahl von Valpolicella 'ripassa' auf den Amarone-Trester gelegt und die zweite kurze Gärung<br />eingeleitet; auf diese Weise steigt der Alkoholgehalt und man erhält ein Produkt, das reicher an Farbe, Extrakten und Aromen ist.<br /><br />Nach einer 18/20-monatigen Reifung in französischen Eichenfässern ruht er anschließend 6 Monate in der Flasche.<br /><br />Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein raffinierter und konzentrierter Wein, extrem weich und samtig, mit intensiven Aromen von kleinen roten Früchten.<br /><br />Ripassa bietet dem Gaumen fruchtige Düfte und ein sehr feines Tannin, mit einer Aura von Schokolade und Gewürzen. Er stellt einen der bedeutendsten Weine in der<br />önologischen Entwicklung von Zenato dar.<br /><br />Rebsorten: 85% Corvina Veronese, 10% Rondinella, 5% Corvinone.<br />Geografische Lage und Eigenschaften des Weinbergs: Hügellandschaft des Valpolicella, südöstliche und südwestliche Ausrichtung.<br />Durchschnittliche Höhe des Landes: 250-300 Meter über dem Meeresspiegel.<br />Bodentyp: überwiegend kreidehaltig, kalkhaltig<br />Erziehungssystem und Pflanzdichte: guyot, mit etwa 5.000 Rebstöcken pro Hektar.<br />Durchschnittliches Alter der Reben: 10/15 Jahre alt<br />Anzahl der Knospen: 8/10 pro Pflanze<br />Ertrag pro Hektar: 100 Doppelzentner<br />Erntezeit und Leitung: erste und zweite Oktoberdekade. Manuelles Ernten.<br />Weinbereitung: Die Trauben werden entrappt und in Edelstahltanks für 10-12 Tage mazeriert. Sobald die alkoholische Gärung abgeschlossen ist, wird der neue Wein mit<br />einer weichen Presse von den Schalen getrennt und in Stahltanks bis Januar gelagert, wenn die getrockneten Trauben gepresst werden, um Amarone herzustellen. Zu<br />diesem Zeitpunkt wird der Valpolicella auf den Trester des Amarone mit einer Verweildauer von 7-8 Tagen bei einer Temperatur von 25-28°C 'umgelagert'. Es folgt eine 18-<br />monatige Verfeinerung in Tonneaux und eine mehrmonatige Flaschenreifung in temperaturkontrollierter Umgebung.<br />Farbe: tiefes Rubinrot.<br />Bouquet: intensiv, fein und anhaltend, mit Anklängen an Schwarzkirsche und Pflaume.<br />Geschmack: harmonisch und samtig, mit guter Struktur.<br />Serviertemperatur: 18°C<br />Speisekombinationen: ein hervorragender Begleiter zu Wildgerichten, gegrilltem Fleisch und Braten, Wurstwaren und reifen Käsesorten.<br />
Preis 22,20 €